top of page

Das Leben eines hochsensiblen spirituellen Coaches

Aktualisiert: 30. Apr. 2023

Mehr Einblick in mein Leben! Geht das denn noch? Ja, denn fast keiner kennt meine hochsensitive spirituelle private Seite. Die meisten Beiträge bei Facebook und Instagram haben immer mit meinem Businessseite zu tun. Meine Angebote. Mein LiveStyle. Das ist die Seite, die die Öffentlichkeit sieht. Ich mag diese Seite sehr an mir.


Aber es gibt noch eine andere Seite an mir. Meine Seite die voller Höhen und Tiefen ist. Die nicht immer gut gelaunt ist. Die überfordert ist mit zu vielen Menschen und Ansammlungen. Die sich für viel zu viele

Themen interessiert. Die Stille und sehr introvertierte Seite eines Coaches. Denn ich bin davon überzeugt, das ich nicht alleine mit Ablenkungen und Überforderungen unterwegs bin. Also all das, was hochsensible Menschen so durchmachen. Nun ist HS (hochsensibilität) für mich noch nie groß ein Thema gewesen, ABER ich beobachte, wie immer mehr Menschen dagegen ankämpfen und denken, sie müssen irgendwie dazu passen, funktionieren. Damit sie erfolgreich sein können.

Ich beobachte wie SocialMedia so viele Menschen verunsichert, Zweifel und Ängste streut durch diese "heile Welt" die dargestellt wird. Und da kann ich nicht weiter nur zusehen und nichts tun um das zu ändern. Social Media lenkt ab UND behindert unsere Intuition.


Denn sie lenkt uns ab. Füttert uns mit viel zu bunten Geschichten die unsere Bedürfnisse und Trigger ansprechen auf die wir dann natürlich anspringen und uns ablenken lassen. Dieser Blog soll Mut machen. Inspiration bringen und vor allem ehrlich sein. Ich werde kein Blatt vor den Mund nehmen und teilen, wie ich mit all diesen Themen umgehe. Welche Brücken ich für mich gebaut habe, die mich immer wieder zurück holen um mein Leben, mein Business mein Sein zu rocken. Neben all diesen wundervollen Punkten ist mir aber eines noch besonders wichtig - ich lebe das was ich kommunziere. Ich habe das alles nicht nur aus Büchern oder wo abgeschaut. ich bin das was ich erzähle. Ich tue das, was ich fühle. Ich lehre und coache das was ich selber anwende.


Heutzutage finde ich, ist das wichtig zu wissen, vor allen für die Menschen, die vorhaben einen Coach zu buchen. Sich weiter zu entwickeln. Weiter zu gehen. Denn so viele Coaches sind genial im theoretischen vermitteln, können es aber nicht wirklich gefühlsmäßig rüber bringen. DAS ist das was heutzutage wichtig ist. Eben nicht nur theoretisch wissend, sondern wirklich erfahrend und das geht am besten und am leichtesten mit einem Gegenüber, der wirklich schon vieles erlebt und vieles für sich schon transformiert hat.


ALLES transfomiert? Bei weitem nicht.


Wir sind alle auf dem Weg. Keiner ist besser oder schlechter. Schneller oder langsamer. ich mag einfach nur schon 2 Schritte voraus gegangen sein. Das ist alles...





10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page