Mona-Schoen_0495_web.jpg

Hallo, ich bin Mona

Aufgeweckt, fokussiert und zielstrebig. Aber das war nicht immer so! 

 

Mein Weg ist lang, abwechslungsreich und vor allem tief. Als Sandwichkind durfte ich schon früh lernen, mich zu behaupten. Das gelang mir am Besten, indem ich mich fröhlich und motivierend zeigte. Das klappte auch hervorragend. Ich war und bin immer noch ein gern gesehener Gast. Jedoch durfte ich durch diverse Tiefschläge lernen, das aufgesetzte Fröhlichkeit nicht das Allheilmittel ist für ein glückliches zufriedenes Leben. Ich lernte in den letzten Jahren immer mehr zu mir zu stehen. Meine Wahrheit zu sprechen und mich aus dem Schubladendenken der Außenwelt zu befreien.

Von der Betriebswirtin zur 1-1 Mentoring
und Coaching Expertin

Schon im Alter von 25 Jahren wurde ich Teil eines Familienunternehmens. Erst als Prokuristin, dann Geschäftsführerin und Inhaberin von 200 männlichen Mitarbeitern. Ich lernte damals, taff zu sein, um akzeptiert zu werden. Nach mehr als 15 Jahren erkannte ich, das es nicht die Firma ist, die nicht funktioniert, sondern das Denken der Menschen. Nicht die Prozesse und Abläufe sind fehlerhaft, sondern der Führungsstil und die Einstellung der Chefs zu den Mitarbeitern. Ich fing an, mich von meinem antrainierten Zahlen-Daten-Fakten-Weg zu verabschieden. Stellte mein erworbenes taffes Wesen auf den Prüfstand und machte mich auf eine aufregende Reise.

 

Mein Ziel: Eine Seite in und an mir zu finden, die sowohl die männlichen als auch die weiblichen Anteile in sich versöhnt. Und das ist aus mir geworden: Eine Leaderin, mit Herz, Leidenschaft und enormer Power. Mit eigenen profitablen Business und einem Team von genialen Frauen und Männern. 

Gibt es Zufälle?

Es gibt definitiv keine Zufälle. Ich vertrete die Meinung, dass uns nichts einfach so zufällt. Alles, was du jetzt hast, wie vielleicht zu wenig Umsatz, eine komplizierte berufliche Lebenssituation, eine Trennung von einem geliebten Menschen. All das ist das Ergebnis deiner Gedanken, deiner Worte und deiner Handlungen. Wenn diese drei Komponenten nicht übereinstimmen, ziehen wir Dinge in unser Leben, die wir nicht wollen.

Wo ist die Leichtigkeit verloren gegangen?

Es gibt viele Abzweigungen auf dem Lebensweg, die zu einem Ergebnis führen, über das wir nicht glücklich sind. Wir spüren und nehmen die Situation wahr und sagen uns, dass wir das so nicht haben wollen. Vielleicht schieben wir dann die Schuld auf andere: Der anstrengende Partner, der mich nicht unterstützt, meine Kinder die mich nicht schätzen, das Umfeld, das nur meckert, meine Handlungen, die nicht funktionieren. Oder wir machen uns zum Opfer, fehlt uns doch für ein glückliches erfolgreiches Leben der Fokus oder das spezielle Können.

Abzweigungen haben immer etwas gemeinsam: Sie basieren auf einer Entscheidung. Wenn die Ergebnisse nun nicht das sind, was wir erhofft haben, dann haben wir im Rahmen der Entscheidung die Verantwortung abgegeben. Genau hier verlieren wir auch unsere Leichtigkeit und Lebenskraft.

Balance auf allen Ebenen

Wenn du nicht weißt, was du vom Leben willst, wie soll es dann ein anderer wissen?

Wenn du nicht zielgerichtet handelst, wie kann das gewünschte Ergebnis dann eintreffen?
Und wenn du nicht in deinem Sinne kommunizierst, wie willst du dann dein Leben besser für dich machen?

 

Meine Empfehlung: Wähle weise, wenn sich die nächste Abzweigung auf deinem Weg abzeichnet. Übernimmst du die Verantwortung oder gibst du sie ab, das ist die zentrale Frage. Im besten Fall lässt du dich dabei begleiten, denn dich selbst zu reflektieren, besonders in einer Umbruchs- oder Entscheidungssituation, ist nahezu unmöglich. Es hat einen Grund, warum erfolgreichen Menschen einen Coach oder Mentor an ihrer Seite haben.

“Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.”

Albert Einstein

Mona-Schoen_0556_web.jpg

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Aus der kleine Prinz

Mona_fb_Tobi-Beck_web.jpg